Der Landkreis Belgard-Schivelbein in Pommern    

                                

Groß Reichow 1867

 

Das Rittergut Groß Reichow war ein Lehen der Familie von Podewils. Im Jahre 1776 ging das Gut über an den Oberamtmann Carl Friedrich Wendland. Sein Nachfolger war Hofrat Krüger. Von ihm kaufte Samuel Christian Friedrich von Podewils das Gut am 18. Mai 1802 zum Preis von 25450 Talern zurück. Nach dessen Tod 1834 wurde sein Sohn Eugen Friedrich Oswald Gustav Theodor von Podewils neuer Besitzer.

                 Das Gutshaus vor 1945             und 1999          

Auf dem Gut lebten 155 Einwohner in 12 Wohnhäusern mit 14 Wirtschaftsgebäuden. Auf den Feldern wurde hauptsächlich Weizen angebaut aber auch Kartoffeln und Rüben.

                        Das letzte Reetdachhaus ( 1930 abgerissen )         

Der Viehbestand betrug: 16 Arbeitspferde, 5 Luxuspferde, 3 Zuchtstuten, 12 Fohlen; 90 Rinder, davon 2 Bullen, 46 Kühe, 19 Ochsen, 23 Kälber; 1157 Schafe, 63 Schweine und 16 Bienenstöcke.

                         Gutsgebäude 1999            

Das Gut gehörte zur Kirche von Klein Reichow und zum Schulbereich von Podewils.

Quelle: Berghaus, Landbuch des Herzogtums Kaschubien

Farbfotos mit freundlicher Genehmigung von Mrs. Lois Vesely

Suchen / Search    Translate    Inhalt    Mailingliste    Forscherkontakte  

HaftungsausschlussDisclaimer  

Schreiben Sie mir Ihre Fragen und Anregungen

Contact me if you have questions or suggestions.

Dieter Schimmelpfennig