Der Landkreis Belgard-Schivelbein in Pommern    

                                

Die Kaiserlich-Österreichischen Truppen in Silesen 1628

Herbert Behling, Schivelbein in "Aus dem Lande Belgard, 18. Jg. Nr. 8, S. 32" 

nach: "Staatsarchiv Stettin Rep. 4 Pars II Titel 43 Nr. 19"

Bereits zu Beginn des 30jährigen Krieges wurde das Belgarder Land verschiedentlich von den Kaiserlichen Truppen heimgesucht. Wenn die Nöte dieser Zeit auch nicht mit den Schrecken des Baner`schen und des Krockow`schen Einfalls in Pommern verglichen werden können, so zeigt doch nachstehend wiedergegebenes Protokoll, wie schwere Schäden wirtschaftlicher Art eine kurze Einquartierung für die Bauern mit sich brachte. Die Liste dürfte zugleich die älteste Bauernliste aus Silesen sein, und für manchen eine wertvolle Fundgrube familiengeschichtlicher Art darstellen.

Acta des königl. Provinzial Archives von Pommern zu Stettin betreffend die Einquartierung des Kaiserlich-Oesterreichischen Heeres im Quartier Belgardt von 1627. Einquartierung des von Stolp nach Belgardt marschierenden Volkes, nachgelegen zu Silesen am 24. September Anno 1628.

Verzeichnis, was heute den 24. Septembris die Compagnie so von Stolp gekommen und in Belgardt Quartier gelegen, dem Dorfe Silesen gekostet auf Tag und Nacht:

Schulz Carsten Knop, hat gehabt 11 Personen und 11 Pferde, auf jegliche Person für die Mahlzeit gerechnet 1 Dutken, tut auf 4 Mahlzeiten 5 Gulden, 16 Groschen. 16 Scheffel Hafer nicht allein aufgefüttert, sondern mitgenommen, den Scheffel 1 Floren, tut 8 Gulden.

44 Ellen Laken mit weggestohlen, jegliche Elle zu 4 Lübsch gerechnet, tut 7 Gulden, 10 Groschen, 12 Pfennige. An Bier hat er gekauft nur für 10 Groschen, 12 Pfg. 5 Gänse mit weggenommen, das Stück, weil alte dabei gewesen, 8 Groschen, tut 1 Gulden, 8 Groschen. 3 Scheffel Roggen aus dem Feld genommen, tut 2 Gulden. Summa 24 Gulden, 13 Groschen, 6 Pfennige.

Dinnies Mandike, hat gehabt 15 Personen und 12 Pferde, für jegliche Person auf die Mahlzeit 4 Groschen, tut auf die 4 Mahlzeiten 7 Gulden, 16 Groschen. 14 Scheffel Hafer, tut 7 Gulden. Auch ein Laken und Frauen-Mützen, wie auch einen Haurock (?) gestohlen auf 14 Gulden. Item 6 Laken und 4 Hemden und einen Rock, 3 Gänse, ¼ Bier. Summa: 42 Gulden, 16 Groschen.

Bories Maß, hat gehabt 15 Personen auf 4 Mahlzeiten und 20 Pferde. 11 Scheffel Hafer, 1 Bettsbeuren ( = Bettbezug ), 1 Bettlaken, 1 Tischtuch gestohlen; ferner 6 Hühner mit Sack und 1 Schaf. Summa: 20 Gulden, 16 Groschen.

Jürgen Mandike`sche, hat gehabt 16 Personen und 15 Pferde. 40 Scheffel Hafer, 2 Bettlaken, 1 Bettsbeure, 1 Pfuchsbeurer, 20 Gänse. Summa: 42 Gulden, 2 Lübsch.

Chim Pagel`sche, hat gehabt 7 Personen, 7 Pferde. Korn von 27 Stiegen Korn mitgenommen und aufgefüttert, 1 Frauenrock gestohlen. Summa: 25 Gulden, 20 Groschen.

Marten Jeßke, hat gehabt 9 Personen, 12 Pferde. 12 Scheffel Hafer, 2 Bettsbeuren, 1 Bettlaken, 6 Gänse, 2 Scheffel Roggen, 4 Gulden an Bier. Summa: 18 Gulden, 8 Groschen.

Peter Mandike, hat den Herrn Wachtmeister mit 10 Personen und 20 Pferde gehabt. 11 Scheffel Hafer, 6 alte Gänse, 1 junge Gans, 10 Ellen Warp. Summa: 16 Gulden, 8 Groschen.

Drewes Gomolle, hat gehabt 8 Personen und 10 Pferde. 10 Scheffel Hafer aufgefüttert, 2 Kessel, 1 Mannrock gestohlen, 3 Ellen Warp, 1 Leibrock, 8 leinene Tackel, 2 Scheffel Roggen nebst Sack aus dem Felde, 1 Spieß, 2 Sensen, die Fenster eingeschlagen, 1 Kissen nebst 1 Beuren. Summa: 35 Gulden, 16 Groschen.

Chim Knopsche, hat 20 Personen gehabt. 30 Stiegen Korn ausgedroschen, 2 dreijährige Schweine abgeschlachtet, 5 Bettlaken, 1 leinen Takett. Summa: 63 Gulden.

Chiel Süringsche, hat gehabt 10 Personen und 20 Pferde. 28 Scheffel Hafer gestohlen und aufgefüttert, 1 Englischen Rock und alle Wasch Kleider, so naß wie sie gewesen, 4 Säcke, 11 Gänse, 8 Hühner, 1 Schwein. Summa: 43 Gulden, 16 Groschen.

Hans Dillingesche, hat gehabt 5 Personen und 4 Pferde. 8 Scheffel Hafer, 7 Hühner, 1 Kessel, 1 Frauen Mantel, 2 Pfuchsbeuren. Summa: 15 Gulden, 30 Groschen.

George Neitzell, hat gehabt 9 Personen und 17 Pferde. 16 Scheffel Hafer und Gerste, 5 Haupt Vieh mitgenommen, 1 Kessel, 1 Bettlaken, 1 Tischtuch, 1 Hemd, 1 Sense. Summa: 27 Gulden, 16 Groschen.

Carsten Stylow, hat gehabt 5 Personen. Für 10 Gulden Sommerkorn aufgefüttert, 1 Laken, 1 Sense, für 8 Gulden gesponnene Laken und ungesponnene, 1 Schwein. Summa: 31 Gulden, 16 Groschen.

Carsten Heger, hat den Herrn Rittmeister gehabt. Ferner 25 Personen und 22 Pferde. 16 Scheffel Hafer und 8 Scheffel Roggen mitgenommen. 4 Bettlaken, 12 Hemden, 1 Grapen, 1 Beil, 1 Handquell, 6 Gänse, 12 Hühner, 1 Schaf. Summa: 45 Gulden.

Drewes Syringk, ist nicht zu Hause gewesen, doch kann er auf seinen Eid nehmen, daß ihm mehr denn auf 27 Gulden Schade genommen. Summa: 27 Gulden.

Summa Summarum ohne Heu und Stroh Schaden in Sillesen: 478 Gulden, 13 Groschen.

Suchen / Search    Translate    Inhalt    Mailingliste    Forscherkontakte  

HaftungsausschlussDisclaimer  

Schreiben Sie mir Ihre Fragen und Anregungen

Contact me if you have questions or suggestions.

Dieter Schimmelpfennig