Der Landkreis Belgard-Schivelbein in Pommern    

                                

Alte Geschlechter aus den Dörfern und Städten des Kreises

 

Hardt aus Redlin

Karl Klemz in "Aus dem Lande Belgard 14. Jg Nr. 3 S. 10 - 11

Ich freue mich, den Lesern der Monatsblätter wieder von einem Bauerngeschlecht berichten zu können. Nach dem ich in Nr. 17 S. 65 Jahrg. 1934 von Ehlert – Rarfin einige Nachrichten gegeben hatte, will ich jetzt von der Familie Hardt – Redlin erzählen, und zwar gliedert sich meine Darbietung in vier Stücke.

I. Der Pommersche Bauer, eine Wochenschrift, schreibt in Heft 10 1. Jahrg. 1934:

Von wo die Hardts nach Redlin gekommen sind, läßt sich heute nicht mehr feststellen. Zum ersten Male taucht ihr Name 1726 im Redliner Kirchenbuch auf, als David Hardt ein Kind taufen läßt. Im Staatsarchiv in Stettin ruhen verschiedene Schriftstücke, in denen die Familie Hardt erwähnt wird, so in den Untersuchungsakten des königl. Preuß. Amts Coerlin zur 6. General – Verpachtung von Trinitatis 1755 / 61. Es heißt da:" Daniel Hart 2 Hakenhuffen". Dann folgt eine Aufstellung der Pacht und der sonstigen Abgaben, die er jährlich zu leisten hatte. „ Thut in Summa 35 Reichstaler 14 Groschen 6 2/5 Pf." Außerdem kamen noch Contribution und Cawallerie Gelder in Höhe von 13 Reichstalern 6 Gr. 10 Pf. hinzu. 1770 hatte die Familie Hardt sogar drei Höfe in Redlin im Besitz.

II. Auszug aus dem Kirchenbuch Körlin.

1. Am 26. Juni 1726 DAVID HARTEN SÖHNLEIN HANNEß Pahten 1. Martin Technow, 2. Jochim Neitzel, 3. des Schultz aus Dassow Ehefrau.

2. DANIEL FRIEDRICH HARDT, geb. 30. März 1760. Vater: Hans Hardt Bauer aus Redlin. Mutter: Anna Dorohi Krusin. Pahten 1. Martin Kruse, 2. Martin Molzahn, 3. Catarina Elisabeth Hardten.

3. CHRISTIAN HARDT, geb. den 6 Oktober 1797. Vater: Daniel Hardt Bauer in Redlin. Mutter: Maria Maatzen. Pahten 1. David Maaß, 2. Johann Buske, 3. Louisa Hardten.

Christian Hardt gest. 1869. Trauung am 07. April 1829. Christian Hardt, Bauer in Redlin des Bauern Daniel Hardt in Redlin 2. ehelicher Sohn mit Jungfrau Sophia Elisabeth Müseler des Christian Friedrich Müseler Bauer in Cowanz älteste eheliche Tochter.

4. Am 19. Oktober 1933 morgens wurde des Christian Hardt in Redlin Ehefrau Sophia geb. Müseler von einem Sohn entbunden, welcher am 22. September in der heiligen Taufe die Namen AUGUST LUDWIG erhielt. Taufzeugen 1. Bauer Marotz Ehefrau geb. Neitzel, 2. Friedrich Müseler aus Cowanz, 3. Christian Hardt aus Redlin. Starb 07.04.1925.

5. ALBERT LUDWIG OTTO HARDT, geb. 16. Oktober nachmitr. 7 Uhr 1867. Getauft am 27.Oktober. Taufzeugen: 1. Karl Hardt, 2. Eldine Haeger, 3. Wilhelm Behling. Starb am 21.12.1919. – Vater: August Hardt Bauer in Redlin. Mutter: Ulrike geb. Haeger.

Körlin ( Persante ), den 22. September 1932.

Rickmann P.

III. Aus dem Grundbuch.

Für den Nachweis des Familienbesitzes wird Frau Alma Hardt, geborene Dorn, bescheinigt, daß im Grundbuch Redlin, Bd. I, Bl. 21, die nachstehenden Eigentümer eingetragen sind.

Nr. 1. DANIEL HARDT, 28.11.1819 durch Erbvertrag mit der Regierung Köslin – Vorverhandlungen der Regierung mit Daniel Hardt am 18.05.1805 wegen Aufhebung des Naturaldienstes und Erwerbung der Erbpacht des Bauernhofes Nr. 3 zu Redlin.

Nr. 2. CHRISTIAN HARDT und Ehefrau Sophie, geb. Müseler 03.12.1828.

Nr. 3. AUGUST LUDWIG HARDT 16.03.1866.

Nr. 4. ALBERT HARDT 19.01.1897.

Nr. 5. WITWE ALMA HARDT, geborene Dorn und Kinder 21.08.1922.

Belgard ( Pers. ) den 06.12.1932

Amtsgericht.

Schwantes Justizinpektor als Rechtspfleger

IV. Auszüge aus dem Akten im Staatsarchiv.

1. Staatsarchiv Stettin. Rep. 71, Acc 447 / 1901. Nr. 15. Untersuchungs – und Einrichtungs Acta des Königl. Preuß. Pomm. Amts Cörlin; zur 3ten Generalpacht 1737 / 1734. Blatt 66.

Designatio

der leuthe welche in Redlin befindlich.

Bauern::

Davied Hart 1 Mann, 1 Frau

1 Sohn

1 Tochter über 10 Jahr

1 Knecht

1 Magdt Gesinde

 

2. Staatsarchiv Stettin. Rep. 71. Körlin. Acc. 447 / 1901 no. 18 Acta von der Untersuch. und Einrichtung der Königl. Preuß. Amts zur 6ten General Verpachtung von Trinitatis 1755 / 61. Blatt 40 und 41.

Praestations-Tabelle

Vom

Dorff Redlin.

Bauren: 1 bis 19.

7. Daniel Hart 2 Hakenhuffen ( Hhfe : )

Pacht Geld

1 rt 2 g 9 Pf.

Flachß Geld

----6 g 10 Pf.

Pacht Hüner a Stck. 1 g 4 Pf. 1 7/10

----2 g 3 1/5 Pf.

Schäfer Schoß

----9 g 7 1/5 Pf.

Pansian

19 rt 6 g 11 Pf.

dienst Geld

10 rt 21 g 8 Pf.

Riepen-Rogken a Schfl. 12 g = 9 3/5 Mz. 1 Schfl.

----19 g 3 Pf.

Mühlen-Rogken a Schfl. 14 g = 3 Schfl. 8 19/20 Mz.

2 rt 1 g 10 Pf.

Pacht Haaber a Schfl. 8 g = 1 Schfl. 7/10 Mz.

----15 g 5 Pf.

Thut in Summa

35 rt 14 g 6 2/5 Pf.

Contribution und Cavallerie Gelder

13 rt 6 g 10 Pf.

3. Staatsarchiv Stettin Rep 71 Körlin. Acc 447 / 1901. Nr. 17 Untersuch. Und Einrichtungs Actades Kgl. Preuß. Pomm. Amts Cörlin zur 7ten General-Verpachtung von Trinitatis 1770 bis 1776.

Mühlen-Tabelle vom Dorfe Redlin

Hat an Mahl – Gasten oder Persohnen Zahl 211 Persohnen

Davon gehen ab

Die Kinder unter 10 Jahr und alte Leute 62 Persohnen

Bleiben zum Anschlage 149 Persohnen

 

Mahlen nach der Coerlinschen Waßer Mühle

Bauern: 1 – 19:

1) Christian Hart: 1 Mann, 1 Frau

2 Söhne

1 Tochter über 10 Jahr

1 Mann, deßen alter schwieger Vater

9) Daniel Hart:: 1 Mann, 1 Frau

3 Töchter über 10 Jahr

1 Sohn

1 Tochter unter 10 Jahr

1 Knecht

1 Frau

1 Sohn unter 10 Jahr Einlieger

1 Frau

( die Ficksche, Schäferknechts Frau und deren Mutter).

17) Lorentz Hart: 1 Mann, 1 Frau

2 Söhne unter 10 Jahr

1 Knecht

1 Magd Gesinde

1 Frau, deßen alte Mutter

4. Staatsarchiv Stettin. Rep. 71. Belgard / Persante. Acc. 176 1876. No. 68. Acta des Kgl. Domainen Dorfschaften Redlin, Dassow, Cowantz und Garchen contra Fiscum wegen Anfuhre des zum Bau der Persante-Brücke erforderlichen Holzes, aus der Tychowschen Heide. 1820.

Verhandelt Amt Belgard den 11t. Novbr. 1820.

In Folge der vom Amte der Coerlinschen Dorfschaften gegebenen Verfügung, auf den Grund der Wege Verfügung vom 3t. d. M., wonach sie durchaus mit den Anfuhren des Holzes zum Bau der Persanten Brücke bei Coerlin mit dem 8t. d. den Anfang machen sollten, erscheinen

1. der Schulz Hardt aus Dassow,

2. der Schulz Technow aus Cowanz,

3. der Schulz Behrke aus Garchen,

4. der Gerichts Mann Hard aus Redlin,

als Deputirte ihrer Dorfschaften und geben ihre Erklärung folgender maßen ab:

Sie könnten und würden sich durchaus nicht zur Anfuhre des Holzes, als nur von Belgard, nicht aber aus der Heide von Tychow, und zwar aus den in dem Protocoll v. 5. d. M. angeführten Gründen verstehen.

Sie überließen daher die weiteren Maaßregeln und allenfalls die Anfuhre des Holzes für Geld, welches letztere, sie jedoch durchaus und unter keiner Bedingung vorschießen könnten noch würden, ganz ergebenst.

Sie müßten sich daher das Weitere gefallen laßen, müßten aber, da die Noth sie dazu zwänge, auf ihrem gefaßten Entschluß hartnäckig bis zur ausgemachten Sache bestehen.

Sie könnten der gedachten Verfügung des Amts vom 6. d. M. aus den vielfältig angeführten und demselben schon bekannten Gründen, kein williges Gehör geben; vielmehr wollten sie bitten, wo möglich sie mit Zwangsmaßregeln so lange, bis von dem königl. Ober Landes Gericht über diese Sache entschieden sey, zu verschonen.

Uebrigens müßten sie noch anführen:

Daß sie zur Anfuhre des Holzes zum Bau der Ueberfalls bei Coerlin, worüber sie auch Fiscum geklagt hätten, einen Vorschuß von 240 rtlr. gemacht hätten, ehe, daß die Sache bis jetzt entschieden sey.

Wollten sie auch gerne zu diesem Bau der Persanten Brücke, behufs der Anfuhre des Holzes, Vorschüße machen, so könnten sie aus Mangel an Mitteln diese nicht thun; und wäre es daher nicht böser Wille von ihnen, und müßten daher auf Berücksichtigung und Bewilligung ihrer Bitte bis zur ausgemachten Sache sie mit exequtiven Maaßregeln zu verschonen; nochmals antragen:

Vorgelesen genehmigt und unterschrieben:

Schulz Hardt

Schulz Technow

Schulz Gerke

gerichtsmann hardt.

Suchen / Search    Translate    Inhalt    Mailingliste    Forscherkontakte  

HaftungsausschlussDisclaimer  

Schreiben Sie mir Ihre Fragen und Anregungen

Contact me if you have questions or suggestions.

Dieter Schimmelpfennig